Direktzahlungsbeiträge

Hangbeitrag für Rebflächen

Rebberg (Bild: U. Gander)

Dieser Beitrag wird pro Hektare ausge-richtet für Rebflächen in Hanglagen (pro Betrieb mind. 10 Aren, jeweils mind. 1 Are zusammenhängend) mit folgenden Neigungen: 

    ▶ 30-50% Neigung

    ▶ über 50% Neigung

    ▶ oder in Terrassenlagen mit über 30%
       natürlicher Geländeneigung.

Als Terrassenlagen gelten Rebflächen, die mit Stützmauern regelmässig abgestuft sind (minimale Terrassierung, Perimeter mind. 1 ha, Stützmauerhöhe mind. 1m; keine konventionellen Betonmauern). Genauere Bestimmungen dazu finden Sie in Anhang 3 der Direktzahlungsverordnung.