Beitragsberechtigung

Gewässerschutz

Schutz der Gewässer (Bild: U. Gander)

Ansprechpartner für Betriebsinhaber ist das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL), Abteilung Gewässerschutz, Sektion Siedlungsentwässerung, Gruppe Liegenschaftsentwässerung.

Voraussetzung für die Ausrichtung von Direktzahlungen im Rahmen des ökologischen Leistungsnachweises (ÖLN) ist unter anderem auch die Einhaltung der Vorschriften über den Gewässerschutz (Art. 70 Landwirtschaftsgesetz LwG). Das LwG finden Sie unter folgendem Link des BLW in der rechten Spalte unter "Rechtliche Grundlagen":

Die Fläche des Kantons Zürich wird zu 45 % landwirtschaftlich genutzt, es gibt rund 3000 Viehhalter mit entsprechendem Hofdüngeranfall. Zum Schutz der Gewässer müssen Landwirtschaftsbetriebe über genügend Lagervolumen für Hofdünger in vorschriftsgemässer Qualität verfügen. Die Vollzugshilfe Umweltschutz in der Landwirtschaft behandelt alle wichtigen Aspekte der Landwirtschaft in Bezug auf Gewässerschutz, Luft und Boden. Die entsprechenden Downloads finden Sie unter folgendem Link des Bundesamtes für Umwelt:

Die wiederkehrenden Gewässerschutz-Kontrollen aller Betriebe im Kanton Zürich werden im Rahmen der ordentlichen ÖLN-Kontrolle vorgenommen. Gemäss Vollzugskonzept werden grundsätzlich folgende Punkte beurteilt:

  • Lagerkapazität für Hofdünger
  • Baulicher Zustand von Hofdüngerlagern und Raufuttersiloanlagen
  • Waschplätze für Maschinen und Geräte
  • Entsorgung des häuslichen Abwassers
  • Laufhöfe (Standortzulässigkeit und Abwasserentsorgung)