Pachtrecht (LPG)

Kürzere Pachtdauern

Die bedingt vorzeitige Kündigungsmöglichkeit einer Pacht (LPG Art. 7, 8, 14, 15 und 16)

  
Das Bundesgesetz über die landwirtschaftliche Pacht vom 4. Oktober 1985 (LPG) schreibt zwingend minimale Pacht- und Fortsetzungsdauern vor (6 Jahre).   
    
 

Bewilligungspflicht von kürzeren Pacht- und Fortsetzungsdauern


Kürzere Pacht- und Fortsetzungsdauern sind  bewilligungspflichtig.
Eine kürzere Dauer wird bewilligt, wenn persönliche oder wirtschaftliche Verhältnisse oder andere sachliche Gründe dafür sprechen.


Gesuche und Begründung für kürzere Pacht- und Fortsetzungsdauern


Gesuche für verkürzte Pacht- und Fortsetzungsdauern sowie für bedingt vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten sind schriftlich einzureichen und zu begründen (es gibt dafür kein Formular). 
  
    
Fristen für kürzere Pacht- und Fortsetzungsdauern

  
Begründete Gesuche sind spätestens drei Monate nach dem Antritt der Pacht oder nach Beginn der Fortsetzung einzureichen.