Artenmanagement

Rotwild

Das Rotwild breitet sich aktuell in der ganzen Schweiz aus und kehrt wieder in seine angestammten Lebensräume zurück, wo es noch vor seiner Ausrottung vorkam. Das ist grundsätzlich zu begrüssen.

In den bereits besiedelten Gebieten können vielerorts deutliche Bestandeszunahmen beobachtet werden. Beides trifft insbesondere für das Grenzgebiet SG-TG-ZH um den Tössstock zu.

Die Fischerei- und Jagdverwaltungen der Kantone St. Gallen, Thurgau und Zürich haben daher entschieden, die Rotwildsituation und Ziele des künftigen Rotwildmanagemens im Grenzgebiet gemeinsam zu diskutieren.

In einem ersten Schritt wurden die lokalen Jagdgesellschaften zu einem Diskussionsabend eingeladen, an welchem die drei Kantone die Situation aus ihrer Sicht dargestellt haben.

Die entsprechenden Beiträge finden Sie nachstehend zum Download.