Jagdschiessanlagen

Jagdschiessanlagen im Kanton Zürich

Jägerinnen und Jäger erfüllen wichtige Aufgaben im Dienst der Natur sowie der Forst- und Landwirtschaft. Sie sorgen dafür, dass Wildtiere ihre knappen Lebensräume durch unkontrolliertes Wachstum nicht selbst zerstören. Und sie stellen das Gleichgewicht für einen gesunden Wildtierbestand sicher.

Die Jagd im dichtbesiedelten Kanton Zürich wird immer anspruchsvoller. Mehr denn je ist eine gute Aus- und Weiterbildung an der Jagdwaffe erforderlich. Es ist gesetzliche Aufgabe des Kantons Zürich, den Jägerinnen und Jägern das obligatorische und freiwillige Schiesstraining zu ermöglichen – im Interesse der Sicherheit und um dem Wild unnötiges Leiden zu ersparen.

Der Kanton Zürich stellt hohe Anforderungen betreffend Sicherheit und Schiessfertigkeit auf der Jagd. So müssen die Jägerinnen und Jäger alle zwei Jahre ein obligatorisches Schiessprogramm bestehen; das so genannte Bedingungsschiessen. Dieses sowie die Grundausbildung für Sicherheit und Schiessfertigkeit, die Prüfungen an der Jagdwaffe sowie das dafür erforderliche kontinuierliche Schiesstraining kann die Jägerschaft nur in speziellen Jagdschiessanlagen (JSA) absolvieren.

Im Kanton Zürich existieren momentan zwei Jagdschiessanlagen, eine in Embrach und eine in Meilen. Beide müssen nach langjährigem Schiessbetrieb wegen zu hoher Schadstoffbelastungen im Boden saniert werden und sind in ihrem Weiterbestand in Frage gestellt. Die dritte Anlage im Kanton, in Pfäffikon, ist bereits seit dem Sommer 2015  stillgelegt. Sie wird im Winter 2015/2016 saniert und anschliessend nicht mehr in Betrieb genommen.

Die Baudirektion strebt eine nachhaltige Lösung für das jagdliche Schiessen an, die den Anliegen des Umweltschutzes, der Standortgemeinde und der näheren Umgebung gerecht wird. Die Auslagerung des jagdlichen Schiessens in andere Kantone ist nicht möglich, weil die nötigen Kapazitäten fehlen und der Kanton Zürich die Immissionen einer JSA nicht einfach exportieren will. Die Baudirektion hat daher entschieden, einen geeigneten Standort für eine neue JSA im Kanton Zürich zu suchen, welche die drei bestehenden JSA ersetzen kann. Eine sorgfältig durchgeführte Evaluation hat ergeben, dass sich die Kiesgrube Widstud in der Gemeinde Bülach optimal dafür eignet. Sie wird betreffend Machbarkeit, Sicherheit, umweltrechtlichen Anforderungen, Lärmbelastung, Erreichbarkeit und Verkehrserschliessung als sehr gut beurteilt.  

 

Mehr Informationen zu den einzelnen Jagdschiessanlagen finden Sie unter folgenden Links: