Kommissionen & Arbeitsgruppen

Kommissionen

Die Mitglieder der oben aufgeführten Kommissionen werden vom Regierungsrat auf eine Amtsdauer von 4 Jahren gewählt. Die Kommissionsmitglieder gehören mehrheitlich nicht der Verwaltung an. Die verwaltungsextern gewählten Mitglieder stehen zum Kanton Zürich in einem auftragsähnlichen Rechtsverhältnis und haben ähnlichen Funktionen wie Amtsstellen.

Die Stellungnahme der Kommission erfolgt in der Regel in Form von Diskussionsbeiträgen anlässlich der regelmässigen, gemeinsamen Sitzungen und allfälligen schriftlichen Berichten. Inhaltlich kommt diese Stellungnahme aufgrund deren besonderen Fachkompetenz einem eigentlichen Gutachten gleich, dem bei der Entscheidungsfindung angemessenes Gewicht zukommt.

Die Mitglieder dieser Kommissionen sind einer gewissen Treuepflicht unterstellt und haben insbesondere auf die Vermeidung von Interessenskonflikten zu achten. Sie haben die Schweigepflicht über Kommissionsgeschäfte und Verhandlungen zu beachten.

Fischereikommission Zürichsee, Linthkanal und Walensee

Diese Kommission besteht aus den für die Fischerei verantwortlichen Regierungsräten der Konkordatskantone Glarus, Schwyz, St. Gallen und Zürich. Diese haben die Fischerei in den betroffenen Gewässern in der „Übereinkunft zwischen den Kantonen Zürich, Schwyz, Glarus und St. Gallen über die Fischerei im Zürichsee, Linthkanal und Walensee vom 10. September 1993“ geregelt.

Arbeits- & Projektgruppen

Die Fischerei- & Jagdverwaltung stellt für besonders wichtige Themenbereiche und/oder Projekte Arbeitsgruppen, bestehend aus möglichst allen von der Thematik betroffenen Interessensgruppen zusammen. Ziel dieses Vorgehens ist es, bereits bei der Diskussion bestimmter Problembereiche und der Entwicklung möglicher Lösungskonzepte alle wichtigen Aspekte berücksichtigen zu können und so schneller zu konsensfähigen Lösungen zu gelangen, welche auch umsetzbar sind.