Als Privatperson mitwirken

Bei der Arbeit im Hausgarten

Vermehren

Für die Aktionspläne Flora stellt die Vermehrung der zu fördernden Art eine wichtige Rolle dar. Die Erhaltung- und Vermehrungskultur geschieht in Gartenanlagen, Botanischen Gärten und auch in Privatgärten. Interessierte Privatpersonen erhalten Samen von bestehenden ursprünglichen Populationen. Sie vermehren diese in ihren eigenen Gärten und stellen der Fachstelle Naturschutz die gewonnenen Samen oder Pflanzen für Wiederansiedlungen zur Verfügung.
Weitere Informationen zur Pflanzenvermehrung finden Sie im nachfolgenden Dokument.

Betreuen

Eine weitere Mitarbeitsmöglichkeit für Privatpersonen besteht in der Betreuung von bestehenden und neu gegründeten Beständen der Aktionsplan-Arten in der Natur. 
Seltene und gefährdete Pflanzenarten sollen an ihrem natürlichen Vorkommen regelmässig überprüft werden. Für eine solche Betreuungsaufgabe dürfen sich gerne interessierte Privatpersonen melden. Ein Vorteil für diese Aufgabe ist ein von Ihrer Wohnumgebung nicht allzu weit entferntes Vorkommen.
Zu Beginn zeigt eine Fachperson den angehenden BetreuerInnen das Vorgehen im Gelände am zu prüfenden Wuchsort (1-2 Stunden). Pro Wuchsort einer Art ist mit einem Betreuungsaufwand von ungefähr einem Tag pro Jahr zu rechnen. Dabei zählen oder schätzen die BetreuerInnen die Anzahl der Pflanzen am Wuchsort und füllen ein Protokollblatt dazu aus.
Einmal im Jahr findet eine Exkursion für alle Arten-BetreuerInnen statt. Dabei werden spezielle Vorkommen von seltenen Pflanzenarten besucht und es besteht die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Sind Sie an der Mitarbeit interessiert? Dann füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus!

Gewünschter Mitwirkungsbereich *


Was ergibt 2 + 9? (Ergebnis eintragen)