Gebietsbetreuung

Margerite mit Spinne (Bild: Andreas Baumann)

Die überkommunalen Naturschutzgebiete werden von den Mitarbeitenden des Bereichs Gebietsbetreuung betreut. Zu ihrer Unterstützung sind in vielen Gemeinden externe Auftragnehmer als Naturschutz-Beauftragte im Einsatz. In einigen Grossschutzgebieten arbeiten wir eng mit lokalen Organisationen (Stiftungen, Vereine, etc.) zusammen. In Gebieten mit besonderem Erholungsdruck sind zudem speziell ausgebildete und beauftragte Naturschutz-Aufsichtsdienste (Ranger) zur Unterstützung der Betreuungstätigkeit im Einsatz.

Das Erhalten und Entwickeln der biologischen und landschaftlichen Qualität von Naturschutzgebieten und des gesamten Freiraums im Kanton Zürich sind die Ziele der Tätigkeiten in der Gebietsbetreuung. Für diese Aufgabe entwickeln wir differenzierte Flächenunterhaltskonzepte, realisieren Massnahmen aus Arten- und Biotopaktionsplänen und sorgen für die Entschädigung der Bewirtschafter mit Naturschutzbeiträgen nach NHG*. Dabei sind wir auf unzählige Partner aus der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft, der Jagd & Fischerei, dem Gewässerbau und -unterhalt, dem Strassen- und Grünflächenunterhalt, den Gemeindeverwaltungen und Schutzorganisationen angewiesen. Mit diesen Institutionen und Organisationen streben wir partnerschaftliche Lösungen an, die zur nachhaltigen Sicherung der Biodiversität und zur Werterhaltung unserer Zürcher Kulturlandschaft beitragen.

* Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz

Die zuständigen Naturschutz-Beauftragten für die jeweiligen Gebiete sind im GIS-Browser (auf der Karte Pflegeplan) einsehbar.