Rechtliche Grundlagen Naturschutzgebiete

Schutzverordnung

Kantonale Verordnungen zum Schutz von überkommunal bedeutenden Natur- und Landschaftsschutzobjekten

Mit Schutzverordnungen werden Gebiete eigentümerverbindlich unter Schutz gestellt.

Grundlage für die neueren Naturschutzverodnungen nach Planungs- und Baugesetz (PBG) bildet das Inventar der Natur- und Landschaftsschutzgebiete von überkommunaler Bedeutung (Inventar80) inklusive Nachträge. Im Unterkapitel A bis Z stehen diese Schutzverordungen als Download zu Verfügung.

Natur- und Landschaftsschutzverordnungen nach altem Recht

Im Kanton Zürich existiert einen Reihe altrechtlicher Schutzverordnungen, die zwischen 1946 und 1970 erlassen wurden. Einige dieser älteren Erlasse wurden inzwischen durch neuere abgelöst, andere sind unverändert in Kraft.

GIS: Alle 20 kantonalen Natur- und Landschaftsschutzgebiete nach altem Recht sind mit Attribut ob noch in Kraft oder abgelöst als Download unter Geodaten vorhanden. Weiter sind die Daten ebenfalls im GIS-Browser vom Kanton Zürich enthalten.

Kommunale Schutzverordnungen

Kommunal bedeutende Objekte werden durch die Gemeinden mit kommunalen Schutzverordnungen eigentümerverbindlich unter Schutz gestellt.

Eine Übersicht zu den kommunalen Inventaren und Schutzverordnungen gibt die folgende Liste (Stand November 2012).

Analoge Dokumente: Die meisten Schutzverrodnungen und Inventare sind in der Naturschutzdokumentation der Fachstelle Naturschutz abgelegt.

GIS: Es sind nur vereinzelte Datenebenen für FNS interne Verwendung vorhanden. Bezug via Gemeinden.