Wirkungskontrolle

In einem Vernetzungsprojekt werden Ziel- und Leitarten definiert. Die Erhaltung der naturräumlichen Lebensbedingungen dieser Arten stehen dabei im Zentrum.

  • Zielarten sind Arten, die gefährdet sind und für die das Projektgebiet eine besondere Verantwortung trägt.
  • Leitarten sind Arten, die für das Projektgebiet charakteristisch sind.

Das Vernetzungsprojekt definiert Wirkungsziele. Es umschreibt die angestrebte Entwicklung der Ziel- und Leitarten (Bestand erhöhen, Bestand erhalten, (Wieder-)Ansiedlung).

Ein paar Vernetzungsprojekte führen eine Wirkungskontrolle zu den ausgewählten Ziel- und Leitarten durch.

Eine Wirkungskontrolle kann ein gutes Instrument sein um:

  • auf Grund der Erkenntnisse und den aktuellen Artendaten aus der Wirkungskontrolle das Projekt bei einer Projekterneuerung zu verbessern,
  • die Landwirte durch positive anschauliche Resultate zum mitmachen zu animieren (beispielsweise durch ein Foto einer Zauneidechse auf einer neuerstellen Kleinstruktur (Stein- oder Asthaufen) auf dem Land des Landwirts oder durch Schachbrettfalter auf einer mit Schnittgutübertragung aufgewerteten extensiv genutzten Wiese),
  • der Öffentlichkeit das Projekt näher zu bringen.

Die Fachstelle Naturschutz unterstützt Vernetzungsprojekte beim Aufbau und der Durchführung einer Wirkungskontrolle (Erfolgskontrolle). Sie hat verschiedene Arbeitshilfen zum Thema Wirkungskontrollen bei Vernetzungsprojekten ausgearbeitet.

Diese Arbeitshilfen wurden auf Grund der Ökoqualitätsverordnung vom Bund Stand 2003 erarbeitet. Sie wurden seither nicht mehr angepasst und die Terminologie in den Dokumenten ist teilweise veraltet. Bezüglich der Vorgehensweise bei einer Wirkungs- kontrolle haben die Unterlagen aber nicht an Aktualität verloren.

Die Fachstelle Naturschutz ist interessiert an Informationen und Daten aus Wirkungskontrollen von Vernetzungsprojekten. Wenn Sie bei ihrem Vernetzungsprojekt eine Wirkungskontrolle durchführen, dann melden Sie uns dies bitte. Kontaktangaben zur Verantwortlichen Person finden sie auf dieser Seite oben rechts.

Die Fachstelle Naturschutz, hat in Zusammenarbeit mit Birdlife Zürich (ZVS), in den Jahren 2006 – 2009 verschiedene Kurse zum Thema Wirkungskontrolle von Vernetzungsprojekten angeboten. Die Kursunterlagen können bei der Planung einer Wirkungskontrolle bei der Fachstelle Naturschutz bezogen werden. Die Kurse fanden zu den folgenden Themen satt:

  • Tagfalter (Erfassungsmethoden und Artbestimmung)
  • Wiesenpflanzen (Erfassungsmethoden und Artbestimmung)
  • Kulturlandvögel (Erfassungsmethoden und Artbestimmung)

Von der Fachstelle Naturschutz werden zurzeit keine Kurse mehr angeboten. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass verschiedene Anbieter, Kurse zu Artenkenntnissen anbieten. Dies sind unter anderen: