Gemeinden

Revierbildung

«Die Kantone sorgen für eine zweckmässige Organisation des Forstdienstes. Sie teilen ihre Gebiete in Forstkreise und Forstreviere ein.» – Soweit der Auftrag aus dem Waldgesetz. Im Kanton Zürich wurde die Federführung bei der Forstrevierbildung an die Gemeinden übertragen. Sie  sind dabei zur Zusammenarbeit mit dem kantonalen Forstdienst und den Waldeigentümern verpflichtet. Das Resultat aus diesen Rahmenbedingungen sind teilweise sehr unterschiedliche Forstreviere, sei es bezüglich der betreuten Waldfläche, sei es bezüglich des Aufgabenspektrums des Revierförsters.

Die wichtigsten Aspekte zur Revierbildung wurden im Zürcher Wald zusammengefasst: Forstrevierbildung.