Planung im Wald

Gesetzlicher Auftrag

Das eidgenössische Waldgesetz vom 4. Oktober 1991 schreibt den Kantonen in Art. 20 vor, Planungs- und Bewirtschaftungsvorschriften zu erlassen. Diese sollen den Erfordernissen der Holzversorgung, des naturnahen Waldbaus und des Natur- und Heimatschutzes dienen. In Art. 18 der Bundesverordnung wird die forstliche Planung ausdrücklich als Voraussetzung für die Waldbewirtschaftung aufgeführt und soll von den Kantonen deren Umsetzung verlangen.

Im kantonalen Waldgesetz Art. 12 bis Art. 15 wird die Bestimmung aus dem Bundesgesetz aufgenommen und in der kantonalen Waldverordnung folgende Inhalte und Grundlagen geregelt:

  • die Inhalte und die Umsetzung der überbetrieblichen Planung (Waldentwicklungsplan) (Art. 4 bis Art. 6)
  • die Inhalte und Voraussetzungen der Planungen, welche die Waldeigentümerinnen und -eigentümer betreffen (Ausführungsplanungen, inkl. Betriebsplanungen) (Art. 7 bis 8)
  • die wichtigsten Grundlagen, die der Beschaffung von Informationen über den Wald dienen (Art. 9)