Naturschutz

Waldrand

Waldrand Albishang Süd

Waldränder sind Übergangslebens-räume zwischen Feld und Wald. Sie verfügen über ein grosses Arten-Potenzial. Die angrenzenden Felder und Wälder werden aber oft stark genutzt. Daher ist heute auf weiten Strecken ein harter, strukturarmer Übergang von Feld und Wald vor-handen. Um den Artenreichtum zu steigern und die Durchlässigkeit zu verbessern, wird die Pflege von Waldrändern finanziell unterstützt. Hohe Priorität haben Waldränder, die aufgrund ihrer Lage und der benachbarten (extensiven) Nutzung des Offenlandes gute Entwicklungschancen haben.

Aktueller Stand

Von den etwa 6000 km Waldrändern im Kanton Zürich sind rund 1600 km als pflegewürdig kartiert worden. Davon wurden bis Ende 2015 rund 302 km aufgewertet.
Seit 2010 konnten mit rund 61 km pro Jahr deutlich mehr Waldränder gepflegt werden, als geplant.